Bayerische Meisterschaft Pétanque Doublette in Ingolstadt

BVS Weiden verpasst knapp das Treppchen bei Bayerischer Meisterschaft Pétanque Doublette in Ingolstadt

Der BVS Weiden trat in Ingolstadt bei der Bayerischen Meisterschaft Doublette (2er-Mannschaften) mit drei Teams an. Insgesamt konnte Abteilungsleiter Josef Pohl mit seinem Nachfolger Günter Herbolsheimer fünfzehn Mannschaften begrüßen, die er in zwei Gruppen einteilte.

Nicht nur den Weidener Teams machte das Wetter und dadurch auch die widrigen Platzverhältnisse zu schaffen. Durch die Regenschauer weichte der Sandboden auf und wurde unberechenbar. Weiden 1 konnte nicht an die Form der Bezirksmeisterschaft anknüpfen und musste nach der Vorrunde mit vier Siegen und drei Niederlagen mit Platz vier vorlieb nehmen.

Besser machte es Weiden 2, das ungeschlagen mit 12:0 Punkten Platz eins in ihrer Gruppe belegte und damit um die Plätze eins bis vier spielte. Weiden 3 konnte nach Platz 5 nur noch um die Plätze neun bis zwölf kämpfen.

Millimeter-Entscheidungen

In den Kreuzspielen siegte Weiden 1, verpasste im Endspiel Platz 5 und erreichte nur Platz 6. Leider musste Weiden 2 zwei Niederlagen hinnehmen und verpasste so den Sprung auf das Treppchen: Platz 4 war dennoch ein guter Erfolg gegen die Petanque-Spezialisten. Weiden 3 erreicht immerhin noch den 10. Platz.

Siegerehrung Weiden 2

Weiden 1 spielte mit Karl Voit, Sigi Engmann und Martin Mahl, Weiden 2 setzte Hans Stock und Hans Gilch ein und Weiden 3 hatte Gertrude Stock, Barbara Engmann und Bernhard Balk nominiert.

Siegerehrung Weiden 1

In drei Wochen werden die BVS-ler noch zur Triplette antreten.

Endergebnis:

1. Mindelheim 1 6. Weiden 1 11. Neumarkt 2
2. Neumarkt 1 7. Moosburg 2 12. Straubing 2
3. Mindelheim 2 8. Neutraubling 1 13. Donauwörth 2
4. Weiden 2 9. Straubing 1 14. Neutraubling 2
5. Donauwörth 1 10. Weiden 3 15. Moosburg 1

Aufgestellt: Martin Mahl , Abteilungsleiter
Online-Artikel: Karl Brunner