BVS Weiden beim Kösseine-Nachtlauf

Mit 8 Nordic-Walkern fuhr der BVS Weiden am Freitag, 17.07.15, zur Luisenburg, um am Nordic-Walking-Nachtlauf zur Kösseine teilzunehmen. Bereits zum 10. Mal wurde dieser Lauf von den Nordic-Walkern des IfL Wunsiedel organisiert.

BVS Weiden beim Kösseine-Nachtlauf
BVS Weiden beim Kösseine-Nachtlauf

 

BVS Weiden beim Kösseine-Nachtlauf
BVS Weiden beim Kösseine-Nachtlauf

Da auf der Strecke etwa 500 Höhenmeter zu überwinden waren, wurden die Teilnehmer in vier unterschiedlich schnelle Gruppen eingeteilt. Um 19.30 Uhr ging es bei gefühlten 30 – 35 Grad an den Start. Die Gesamtlaufstrecke betrug zwischen 10 und 15 Kilometer. Das hochsommerliche Wetter brachte die Teilnehmer gehörig ins Schwitzen. Auf dem Aussichtspavillon der Kösseine angekommen, fanden die Nordic-Walker eine fantastische Aussicht vor und sie genossen den tollen Sonnenuntergang.

Im Kösseinehaus wartete dann eine zünftige Brotzeit auf alle Teilnehmer. Nach einer Verschnaufpause ging es gegen 22.30 Uhr wieder bergab zum Ausgangspunkt zurück. Mit Stirnlampen bewaffnet, schlängelten sich die mehr als 50 Nordic-Walker durch den Wald zurück zur Luisenburg.

Bericht: A. Weiß
Bilder: Hornig Helmut

Hitzeschlacht in Weidenberg am Samstag 04.07.2015

Am Samstag 04.07.15 fand der hochkarätig besetzte Nordic-Walking-Event des SV Weidenberg statt.

Mustergültig organisiert und moderiert von der Nordic-Walking-Familie Schmidt /Hübsch, trafen sich fast 300 Nordic-Walker an der Verbandsschule, um auf den gut ausgeschilderten 7-10-15- und 21,5-km-Strecken ihre Fitness zu beweisen. Der BVS Weiden war dabei mit 9 Teilnehmern im Alter zwischen 46 und 83 Jahren vertreten. Bei Temperaturen um die 38 Grad waren alle Teilnehmer vernünftig genug, sich nicht zu überfordern. 

Die Zeit spielte bei diesem Tropenwetter nicht die entscheidende Rolle. Die richtige Einschätzung der eigenen Kräfte sorgte dafür, daß alle Teilnehmer gesund und glücklich im Ziel ankamen. Zur Sicherheit hatte der SV Weidenberg noch zusätzliche Getränkestellen auf den Strecken eingerichtet, um alle Teilnehmer mit genügend Getränken und Obst zu versorgen.

Nach dem Zieleinlauf gab es noch Maisel´s Weisse alkoholfrei zur Belohnung für die überstandenen Strapazen. Eine Überraschung erwartete die Nordic-Walker bei der Preis-Tombola in der Halle der Verbandsschule.

Alle Walker des BVS Weiden kamen trotz Hitze gut iins Ziel
Alle Walker des BVS Weiden kamen trotz Hitze gut iins Ziel


 

Neben den Pokalen und Sonderverlosungen für Gruppen konnte jeder Teilnehmer einen Sachpreis mit nach Hause nehmen.

Bericht und Bilder: Alfred Weiß

Bezirksmeisterschaft Petanque-Doublette am 27.06.2015 in Neumarkt

Der BVS Weiden 3 holt sich im Petanque-Doublette den Titel des Bezirksmeisters in Neumarkt.

Insgesamt elf Mannschaften mit je zwei Spielern, die je drei Kugeln zur Verfügung haben, kämpften auf der herrlichen Anlage im LGS-Park in Neumarkt um den Titel des Bezirksmeisters.

Weiden stellte drei Mannschaften, die in der Vorrunde in zwei Gruppen spielten. Dabei besiegte Weiden 1 das Team 3 denkbar knapp mit 11 : 10 Punkten. Weiden 3 konnte dann aber die restlichen vier Begegnungen gewinnen und holte sich Platz 1 in der Gruppe 1.

In der Zwischenrunde gewann Weiden 3 gegen Parsberg 1 noch knapp mit 11 : 9, nachdem die Mannschaft schon mit 9 : 1 vorne gelegen war und den Ausgleich zum 9 : 9 hinnehmen mußte. Im Finale gab es gegen Neumarkt 4 aber keine Probleme und die Weidner konnten sich klar mit 11 : 3 durchsetzen und holte sich damit den Titel des Bezirksmeisters vor Neumarkt 4 und Parsberg 1.

 Die siegreichen drei Mannschaften
Die siegreichen drei Mannschaften

Für Weiden 1 und 2 reichte es jeweils nur zu 5.Plätzen in der Vorrunde. In der Zwischen-runde gewannen beide Teams und standen sich dann im Finale gegenüber. Weiden 1 siegte mit 11 : 7 und wurde damit 9. vor Weiden 2.

Für Weiden 1 spielten Frieda Kastl und Barbara Engmann, für Weiden 2 Gertrude Stock, Bernhard Balk und Siegfried Engmann.

Weiden 3 setzte Karl Voit, Hans Gilch und Martin Mahl ein.

Bericht: Martin Mahl

Erfolg für Weidener Faustballer bei der Deutschen Meisterschaft

Am 19. und 20. Juni 2015 fand in Marl (NRW) die 18. Deutsche Meisterschaft im Faustball (Halle) statt. Der BVS Weiden konnte wieder mit einer Mannschaft antreten. Nach acht aufregenden Spielen erkämpften sich unsere Sportler den 3. Platz.

Sie unterlagen nur den Vereinen BSG Offenburg und VSG Reutlingen in 4 spannenden Spielen. Die letzten beiden Plätze teilten sich RBSG Marl-Hüls auf Rang 4 und BSG Dortmund als 5ter.


Von links oben:
Heinold Rainer, Landgraf Clemens, Eismann Anton, Walberer Jürgen

Von links unten:
Schedl Dominik, Hunsperger Tino, Hunsperger Wolfgang

Bericht und Bild: Wolfgang Hunsperger

Daniel Scheil wirft in Berlin Weltrekord

Bei den 37. Internationalen Deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik der Menschen mit Behinderungen (IDM 2015) in Berlin vom 19. bis 21. Juni holten die Starter des BVS Weiden vier Medaillen. Scheil wirft den Speer auf die neue Weltrekordweite von 26,96 m.

Bei widrigen Witterungsverhältnissen musste Charly Brunner bei den Senioren gleich am Freitagvormittag in den drei Wurfdisziplinen (sitzend) Speer, Diskus und Kugel starten. Nur mit der Kugel war bei Wind und Regenschauern eine gute Leistung von 9,52 m möglich, die mit der Silbermedaille belohnt wurde.

IDM 2015
IDM Berlin 2015 – Charly Brunner holt Silber beim Kugelstoßen

Nachmittags wurde das Wetter im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark besser.  Der zweifache Europameister Daniel Scheil (Startklasse F33) startete mit dem Speer gleich mit hervorragenden 25,52 m in den Wettkampf. Beim vorletzten Wurf segelte dann der Speer auf die neue Weltrekordweite von 26,96 m – Goldmedaille!
Auch am Samstag war es wieder kühl und windig. Scheil konnte die angepeilte 11-m-Marke beim Kugelsoßen an diesem Tag nicht knacken.  Mit 10,72 m ließ er trotzdem das übrige Starterfeld deutlich hinter sich und holte sich erneut die Goldmedaille.
Am letzten Wettkampftag erreichte Scheil mit dem Diskus 23,70 m und musste sich nur Abdullah Hayayei aus den Vereinigten Arabischen Emiraten geschlagen geben. Mit diesen Erfolgen bei der IDM präsentiert sich Scheil in einer hervorragenden Verfassung und lässt für die anstehende WM im Oktober in Doha/Katar auf Medaillen hoffen.

Bericht: Brunner

Internationales Rollstuhl-Basketballturnier in Wörgl/Tirol

Beim internationalen Rollstuhlbasketballturnier in Wörgl/Tirol mit Teams aus Italien, Österreich und Deutschland belegten die Weidener einen ausgezeichneten 2. Platz. Nur die starken Vorarlberger konnten die Weidener im Finale stoppen.

Bereits in den Vorrundenspielen trafen die Weidener auf das Team aus Vorarlberg und mussten sich mit 30:22 geschlagen geben. Die mit zwei ehemaligen Nationalspielern besetzten Österreicher waren über die ganze Spielzeit zu erfahren und zu treffsicher, sodass die Niederlage völlig gerechtfertigt war.

Internationales Rollstuhl-Basketballturnier in Wörgl/Tirol weiterlesen

Nordic-Walker des BVS Weiden auch nachts unterwegs

Mit 7 Nordic-Walkern fuhr der BVS Weiden am Freitag, 22.05.15, nach Weißenstadt zum Nordic-Walking-Nachtlauf, den der IfL Wunsiedel bereits zum zehnten Mal organisierte. Ziel war der Aussichtspavillon auf dem Waldsteingipfel.

Nach einem kurzen Aufwärmtraining starteten ca. 50 Nordic-Walker um 18.30 Uhr Richtung Waldsteingipfel. In vier unterschiedlich schnellen Gruppen aufgeteilt, erreichten die Gruppen nach ca. 1 ¼ Std. auf verschiedenen Wegen ihr Ziel, den Waldsteingipfel.

Am Ziel angekommen konnte man einen herrlichen Sonnenuntergang auf dem Gipfel erleben. Der Ausblick vom Aussichtspavillon auf dem Schüsselfelsen ist beeindruckend, sieht man von dort alle größeren Erhebungen wie den Ochsenkopf, den Schneeberg, die Kösseine, die Luisenburg und den Kornberg in einer herrlichen Rundumsicht.

Walker des BVS Weiden
Walker des BVS Weiden

Am Waldsteingipfel wartete im FVG-Unterkunftshaus eine zünftige Brotzeit auf alle Teilnehmer. Nach einer Verschnaufpause ging es dann gegen 22.00 Uhr wieder bergab zum Ausgangspunkt. Die 50 Nordic-Walker schlängelten sich dabei, von den streckenkundigen Vorläufern des IfL geführt und mit Stirnlampen bewaffnet, durch den finsteren Wald zurück zum Weißenstädter See.

Bericht: Alfred Weiß
Bild: Hornig Helmut

 

Behinderten- und Vitalsportverein Weiden e. V.