Gründung der Reha-Sportgruppe Lunge

Lungensport ist ein Bewegungsangebot für Patienten mit Erkrankungen der Atemwege. Allein körperliche Bewegung führt zu einer Steigerung der Belastbarkeit und somit zu einer besseren Lebensqualität. Der Behinderten- und Vitalsportverein (BVS) bietet in Kooperation mit dem Maria-Seltmann-Haus jeden Freitag ab 9 Uhr eine Stunde Sport.

„Erkrankungen der Lunge sind keine Seltenheit. Durch die Symptome kann sich der Betroffene in seinem Alltag stark eingeschränkt fühlen“, meinte Fachübungsleiterin Innere Medizin Evelyn Hunsperger. Flotte Bewegung oder gar Sport erscheinen zu anstrengend oder unmöglich. Da setzt die Lungensportgruppe an mit Atemgymnastik, Körperwahrnehmung, Ball- und Stäbespiele. Betreuender Arzt ist Dr. Horst Petzold.

 

Neu gegründet hat der BVS die Reha-Sportgruppe Lunge, einige Teilnehmer haben sich schon einmal umgeschaut.
Neu gegründet hat der BVS die Reha-Sportgruppe Lunge, einige Teilnehmer haben sich schon einmal umgeschaut.

„Das ist die 22. Abteilung, die wir in Kooperation eröffnen“, sagte Sportleiter Teddy Östreicher und überreichte in der ersten Übungsstunde Geschenke an die Übungsleiterin und Susanne Meichner (MSH). Bereits 15 Akteure haben sich angemeldet, die sich unter fachkundiger Anleitung Gymnastikübungen und Atemtechniken kennen lernen. Natürlich können sich die Teilnehmer untereinander austauschen und Tipps und Erfahrungen weitergeben.

 

Angesprochen sind auch alle, die sich nicht als lungenkrank sehen, jedoch eine Einschränkung bei alltäglichen Anforderungen bemerken, wie beim Tragen von Einkaufstaschen oder Treppensteigen. Die Kursgebühr ist kostenfrei, eine Abrechnung über Reha-Verordnung ist möglich. Schnuppern ist möglich.

Die Reha-Sportgruppe Diabetes gibt es schon länger, neu ist jedoch auch hier die Kooperation mit dem Maria-Seltmann-Haus. Elfriede Zänger leitet diese Gruppe am Freitag von 10.30 bis 11.30 Uhr.