Perfektes Ligafinale der „rollactiv baskets“ mit drei Siegen

Die rollactiv baskets gewinnen die 3 Heimspiele gegen Bamberg, Schweinfurt und Bayreuth.

In der „Home Arena“ des BVS Weiden kam es bei den Rollstuhlbasketballern am Wochenende zum Derby mit den Franken. Ein klares Ergebnis: Mit 3 Siegen schickte man die Gäste aus Bamberg, Schweinfurt und Bayreuth wieder nach Hause.

Im ersten Spiel traf die Zweite der Oberpfälzer auf den Tabellenletzten aus Bamberg. Die klare Ansage von Trainer Andy Betzlbacher war ein Sieg. Von Spielbeginn an gab es daran auch keinen Zweifel. Die körperliche Überlegenheit und die wesentlich bessere Trefferquote der Oberpfälzer machte es den Gästen schwer, überhaupt ihr Spiel zu gestalten. Bemerkenswert wieder einmal die große Treffsicherheit des Oberpfälzer Centers Mekelburg. Bereits zur Halbzeit (37:24) war klar, dass die Bamberger hier nichts gewinnen würden. Am Ende konnte es sich der Trainer sogar leisten, die komplette Bank spielen zu lassen und ungefährdet mit 62:44 zu gewinnen.

Scoring:
Mekelburg 36, Roll 10, Oswald 8, Gräf 2, Luger 2, Neubauer 2, Brunner 2;
ohne Punkte : Gradl, Schwab, Bonjean, Mathes.

Im zweiten Spiel gegen die Schweinfurter ging es nahtlos weiter. Die individuelle Stärke, aber auch der große Kader der Oberpfälzer, machte den Unterschied. Taktisch gut eingestellt nahm man den Topscorer der Gäste fast aus dem Spiel, und damit auch deren Spielgestaltung. Selbst aber punktete man erfolgreich – vor allem die Überlegenheit im Rebound war deutlich. Bereits nach dem ersten Viertel führte man mit 27:6. Immer wieder konnte der Trainer wechseln und „frische“ Spieler aufs Feld schicken, sodass es am Ende mit 75:44 zu einer deutlichen Niederlage für die Gäste aus Schweinfurt kam.

Scoring:
Mekelburg 20, Roll 18, Brunner 16, Luger 10, Mathes 4,
Oswald 3, Gräf 4;
ohne Punkte: Neubauer, Gradl, Schwab, Bonjean.

Im letzten Spiel des Tages traf die Erste der Oberpfälzer nun auf den Tabellendritten aus Bayreuth.
Selbst auf Platz 7 der Regionalliga Süd war klar, wer hier als Favorit gehandelt wurde.
Beide Teams mussten jeweils den Ausfall eines Centerspielers kompensieren, also waren die Vorraussetzungen ausgeglichen. Besondere Brisanz kam noch ins Spiel, da sich die Oberpfälzer zu Saisonbeginn von einem 4-Punkte-Spieler trennten, der jetzt von Bayreuth verpflichtet wurde.
Taktisch von Trainer Stefan Kessler gut eingestellt, erwartete man ein körperlich hartes Spiel – und so kam es dann auch. Viele Nicklichkeiten bestimmten die Partie. Über die neue Defense der Oberpfälzer und von Beginn an mit schnellem Spiel, gelang es die Bayreuther zu packen. Sie kamen nicht in Ihren gewohnt guten Spielfluss und die Oberpfälzer hatten ihren Lauf. Sichtlich überrascht mussten die Bayreuther einen 14:7-Rückstand nach dem ersten Viertel hinnehmen. Zwar wurde im Spielverlauf zwischenzeitlich die Führung wieder knapper, aber nie gelang es den Bayreuthern die Führung zu übernehmen.
Besonders die Defense der „rollactiv baskets“ machte den Bayreuther Spielern Probleme. Immer wieder wurden sie gezwungen, am Ende der 24 Sekunden Notwürfe zu nehmen. So ließ die Oberpfälzer Defense nur 40 Punkte zu, was auch der Schlüssel zum Sieg über den Tabellendritten war.

Scoring:
Stangl 19, Mückl 12, Betzlbacher 6, Wolf 6, Weiß 2, Oswald 2;
ohne Punkte: Domeier, Mekelburg

Am Ende der Saison ist man nun mit dem erreichten
6. Tabellenplatz der neu formierten Mannschsft zufrieden, vor allem, weil man deutlich die kontinuierliche Steigerung des Teams schon nach der ersten gemeinsamen Saison erkennt.
Neuverpflichtung für den Kader der Ersten, Verschiebungen aus dem Kader der Ersten und Zweiten stimmen optimistisch für die Saison 17/18 und die bevorstehende Turniersaison.

Vielen Dank hier auch an alle unsere zahlreichen Fans, Unterstützer und Sponsoren!